top of page

Schulden gegen Natur: Wie Entwicklungsländer durch Swaps profitieren können

Debt-for-Nature-Swaps sind Finanzinstrumente, bei denen die Schuldenlast von Entwicklungsländern im Austausch für Investitionen in den Naturschutz reduziert wird. Dieses Konzept, wird als Win-Win-Lösung angesehen, da es Finanziers, Ländern und Naturschützern Vorteile bringt. Das prominenteste Beispiel ist Ecuador, das kürzlich den bisher größten Deal dieser Art durchgeführt hat, indem es 1,6 Milliarden Dollar seiner Schulden refinanzierte, um den Schutz der Galápagos-Inseln zu finanzieren.  

  

Welche Vorteile können Debt-for-Nature-Swaps dem globalen Süden bieten?  

  • Schuldenentlastung: Swaps können die Schuldenlast von Entwicklungsländern reduzieren und somit mehr Ressourcen für den Naturschutz freisetzen.  

  • Generierung zusätzlicher Einnahmen: Länder können zusätzliche Einnahmen erzielen, indem sie für den Schutz der biologischen Vielfalt oder von Kohlenstoffsenken Gebühren erheben.  

  • Verbesserung der Umweltleistung: Swaps können den Anreiz für Länder erhöhen, mehr in den Naturschutz und die Klimaanpassung zu investieren.


Welche Kritik wird geäußert?  

Kritiker argumentieren, dass diese Vereinbarungen durch ihre Komplexität weniger effizient als direkte, klimabedingte Zuschüsse sind. Darüber hinaus besteht die Befürchtung, dass Swaps zu Greenwashing führen. Banken könnten hohe Gebühren kassieren, während ein kleiner Teil in den Naturschutz fließt. Hinzu kommen Bedenken zu potenziellen Verletzungen der Souveränität, da Swaps die Länder einschränken könnten, selbst über die Nutzung ihrer natürlichen Ressourcen zu entscheiden.   

  

Regulatorische Ansätze 

  • Beseitigung von Hindernissen für Swaps und Verbesserung der finanziellen Bedingungen.  

  • Bindung von Swaps an leicht zu überwachende Umweltindikatoren.  

  • Einbeziehung größerer Anteile der Staatsschulden in Swaps.  

  • Minimierung der Kosten für die Finanzierung von Schuldenrückkäufen.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page